Wohnhausbrand (11.01.2017)

Datum: 11. Januar 2017 
Alarmzeit: 4:26 Uhr 
Dauer: 7 Stunden 4 Minuten 
Art: Brandeinsatz (B3)  
Einsatzort: Ebenthal, Ollersdorferstraße 
Einsatzleiter: OBI Andreas Jony 
Mannschaftsstärke: 75 
Fahrzeuge: LF, TLF 
Weitere Kräfte: FF Angern, FF Deutsch Wagram, FF Loidesthal, FF Ollersdorf, FF Spannberg, FF Stillfried, FF Velm Götzendorf, FF Waidendorf 


Einsatzbericht:

Aus noch ungeklärter Ursache geriet in der Nacht des 11. Jänners 2017 ein Einfamilienhaus in Ebenthal in Brand. Um 04:26 Uhr wurde die FF Ebenthal (gemeinsam mit der FF Velm Götzendorf, FF Angern, FF Ollersdorf) alarmiert.

Nach dem Eintreffen am Einsatzort warteten die Anrainer des Einfamilienhauses bereits auf die Einsatzkräfte vor dem Haus. Sofort wurde mit den Löscharbeiten mittels Brandangriffs durch Atemschutztrupps im Innen- und Außenangriff begonnen. Der Brandherd war zu diesem Zeitpunkt nur schwer zu lokalisieren. Aufgrund der extremen Rauchentwicklung war der Einsatz nur mit schwerem Atemschutz durchzuführen.

Kurze Zeit später wurde zur Verstärkung mit einer Teleskopmastbühne (TMB) die FF Deutsch Wagram durch AFKdt. Schuller nachalamiert. Die Helfer mussten sich mittels TMB (Teleskopmastbühne) über das Dach vorarbeiten um mit dem Löschwasser zu den Brandherden zu gelangen. Der starke Frost erschwerte den Einsatz zusätzlich. Bei Temperaturen unter -10°C froren Leitungen zum Teil zu bzw. verwandelten die Einsatzstelle in einen Eislaufplatz.

Insgesamt standen 9 Feuerwehren (FF Angern, FF Ebenthal, FF Deutsch Wagram, FF Loidesthal, FF Ollersdorf, FF Spannberg, FF Stillfried, FF Velm Götzendorf, FF Waidendorf) mit 10 Atemschutztrupps im Einsatz.

Um 08:10 Uhr konnte schließlich „Brandaus“ gegeben werden. Pressebericht hier ….    und hier

Wohnhausbrand (11.01.2017)